Interdisziplinäre Planungswerkstatt Kölner Ringe

Auftraggeber
Stadt Köln

Zeitraum
2011

Köln
Oberzentrum | NRW
1.013.700 Einwohner | Stand 2011

Ebertplatz
Ebertplatz

Das Grundsystem der Kölner Boulevards

Für alle Ringe gilt folgendes Grundsystem:

  1. Stadtverträgliche Aufteilung des Raums zwischen Fußgängern und Fahrzeugen: 30 – 40 – 30 %.
  2. Breite Bürgersteige als »sozialer Wurzelraum« und »städtischer Wirtschaftsraum«: > 3 m, Platten, markanter Trennstreifen zur Vorzone und zum Funktionsstreifen.
  3. Robuste Bordsteinkante als tragendes Element der Architektur des Raums: 42 cm, Granit.
  4. Fahrbahn flexibel anpassbar an neue Verkehrsbedürfnisse im gegebenen Rahmen: Asphalt.
  5. Funktionsstreifen flexibel in der Anpassung an neue Anforderungen: 2,5 bis 3,0 m, Kleinpflaster.
  6. Vorzonen als erweiterte Wirtschaftsflächen: 0,5 bis 5,0 m, Kleinpflaster.
Perspektive Theodor-Heuss-Ring
Perspektive Theodor-Heuss-Ring
Rudolfplatz
Rudolfplatz
Hansaplatz
Hansaplatz
Barbarossaplatz bei Nacht
Barbarossaplatz bei Nacht
Theodor-Heuss-Ring
Theodor-Heuss-Ring
Detail Funktionsstreifen
Detail Funktionsstreifen